OMNIA Homepage True Love
Nicht authentisch, sondern fantastisch !!
Nicht authentisch, sondern fantastisch !!

Erlebnissberichte 2014

Hier geben wir euch kund was uns im Laufe des Jahres widerfahren ist.

 

Schönes, trauriges, phantastisches, widerliches, lustiges, hässliches, besinnliches, aber auch das liederliche soll euch allen kundgetan werden.

 

Lagerleben, Zweisammkeiten, Extasen, Völlerei und Trunkenheit, Tanz- und Kampfexesse, Heiteres, Geheimnisse, nichts wird verschwiegen.

 

Denn: GOTT WILL ES !

Hohenlockstedt

 

Abschlussparty!! 

 

Halb zwei Uhr Morgens!!

 

Kati´s Höhepunkt des Jahres.

 

Duett mit Hotze Knasterbart.

 

                                         Drei Tage wie im Rausch.


Holo.Der letzte Markt im Jahr.

Auch hier wurde das Lager mit dem Bardenturm aufgebaut. Da unser Lager an einem kleinen Stück geteerten Boden anschloss und der Heroldsturm unglücklich stand wurde von den Verantwortlichen der Wache kurzerhand die Verlegung des Sammelpunktes vom Heroldsturm zum Bardenturm beschlossen. Welch Freude.
Den kürzesten Weg allerzeiten zu Bruder Rectus Pilgerreise Sammelplatz.
Man glaubt garnicht wer sich alles ausser den Kindern der Besucher des Marktes auf den Bardenturm begeben. Selbst Bruder Rectus soll gesehen worden sein. Man sagt er habe seine ausgelatschten Stiefel über die Zinnen des Bardenturms gehängt während er sich auf dem Turm die Sonne auf den Bauch hat braten lassen. Auch eine Ansprache habe er angeblich dort oben von der Höhenluft beflügelt gehalten.
Wollen wir mal sehen ob diese Gerüchte von einem Bildhauer in Stein gemeisselt wurden oder ob diese Geschichten ewiglich nur Geschichten bleiben.

Öjendorf

 

Öjendorf, wie immer ein riesen Markt und wir mittendrin. Der Aufbau des Lagers mal wieder querbeet aber doch geordneter als sonst. Ob das an den vielen Tatkräftigen Helfern lag? Der Platz mit unserem eigenen schattenspendenden Baum war ideal. Der Bardenturm wurde flux aufgestellt und durch die umliegenden Lager und Händler ergab sich zufällig ein wunderbarer kleiner Platz vor dem Bardenturm.
Während des Marktes konnten die Kinder der Besucher den Bardenturm erklimmen und sich von dort oben einen großen Teil des Öjendorfer Geländes überblicken. Die lächelnden und freudigen Gesichter der Kinder zu sehen wenn sie von da oben wieder heruntergeklettert kamen war atemberaubend.
Selbst Duivelspack liesen es sich nicht nehmen den Bardenturm einmal zu besteigen und von dort oben ihren nächsten Spieltermin zu verkünden nachdem sie ein kurzes Liedlein zum besten gaben. Welch ein Moment für uns alle. Spass, Freude und ein unvergessliches Wochenende haben wir verlebt.

Bückeburg 2

Bückeburg  "Die Woche"

 

Sonntag nachts:

Volk was soll ich euch als erstes berichten. Jan der alte KNACKER verbringt 5 Tage mit 3 Jungfern. Nachdem am Sonntag die anderen den Heimweg gesucht haben fing der Spass für uns erst an. WM FINALE  Deutschland gegen irgendwer (der Gegner war aufgrund der Feierumstände nicht mehr in meinem Kopf zu ermitteln).

Kurzfassung: Regen REGEN Regen, Gisi Grossleinwand, Regenschirm und Jacke, nasse Bänke, gutes Bier, Spiel auf und ab, schräg hinter uns Versengold in Feierlaune, Pause, gute Stimmung, niesel NIESEL niesel, Kleidung nass nässer, es wird dunkel, Stimmung steigt, Verlängerung, Tor Tor Tor, alles dreht sich, Snorre + Honza + Paule + Pinto + Hengest flippen hinter uns total aus, alle liegen sich in den Armen, Mädels zu Honza und Snorre, Jubelfotos, Grenzenlose Freude.

Montag kurz nach 0 Uhr:

Dennis von der Beerenweinkutsche feiert Geburtstag, Ich ab hin, Rectus + Mirko + viele andere schon da, verschiedene Schnäpse machen die Runde, Bier strömt, Auftritt meiner Jungfern führt zu Eifersuchtsdrama, Party muss vorzeitig beendet werden, bin ich abgefüllt, gibt noch volle Bierkisten, ein Hoch auf Dennis er gibt mir ne volle Kiste plus einige andere Getränke für die Woche mit, das ich den langen Weg ins Lager mit dieser Ladung geschafft habe, ein Wunder, man berichtet folgend das ich noch nie in solchen Zustand gesehen worden sei.

 

Schlaf Schlaf Schlaf

 

Ruhetag

 

Dienstag

Bericht folgt

Bückeburg 1

Hohenweststedt

Basthorst

Luhmühlen

 

Saisonstart, Grosse Vorfreude auf die Festivalsaison. Wir haben seitlich neben der Hauptbühne gelagert. Ein optimaler Platz für einen Turm. Man kann alles Backstage miterleben. SAMO Nachtkonzert: Abgang vor der Zugabe. Mümmelstein hat sofort die Zippe im Mund, einer rennt zum Pissen, Alea springt hinten runter und lässt sein Adrenalin mit Kickbewegungen freies Spiel, und der obligatorische Wisky fehlte wohl auch nicht.

Die Einstiegsfeier am Freitag Abend lief sehr gut an, ging in einen flotten Trab über und endete lustig, fröhlich, romantisch, und zwar Punkt 24 Uhr wie es Gisi´s Regeln vorgeben. Ein längerer ruhiger Ausklang, keiner hat sich über uns beschwert.

 

Mehr in Kürze.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bärbel Voigt